Hochzeitszeitung.org


  Menue  
 Neues

  Hochzeitszeitung  
 Titelblatt
 Gebote der Ehe
 Die Braut stellt sich vor
 Der Bräutigam
 Horoskope für die Ehe
 Der Eheratgeber (1) (2)
 Karikaturen (1) (2)
 Hochzeits-Tage
 Hochzeits-Studium
 Regeln für die Hochzeit

 Literatur
 Binden
 Deckblatt/Rückblatt
 Verteilen
 Kosten
 Anzahl
 Hilfsmittel

  Partnerseiten  
 Onlinespiele
 TheDealer.de
 Webpromotion Service
 Webtipps

  Sonstiges  
 Download
 Links
 Impressum
   >>Hochzeitsordnung

Da es bei vergangenen Hochzeiten in der Famlilie des Bräutigams öfters zu Fehlverhalten gekommen ist, nachfolgend einige Verhaltensregeln. Zur Vorbereitung der Hochzeit bitten wir daher alle Hochzeitsgäste die folgende Hochzeitsordnung zu lesen und befolgen.
  1. Die Hochzeit beginnt am Anfang und hört auf, wenn die Teilnehmerzahl auf weniger als einen gesunken ist.
  2. Jeder Gast hat persönlich mit frisch gewaschenen Füßen und leidlich gekämmten Haar, mit fröhlichem Gesicht, Durst, Appetit und ausreichendem Humor auf der Hochzeit zu erscheinen.
  3. Wer auf der Hochzeit mitfeiern will, sollte unbedingt anwesend sein.
  4. Gute Gäste verhalten sich auf der Hochzeit so, daß es niemandem auffällt, daß sie da sind.
  5. Die Gäste sind verpflichtet, nicht mehr zu essen und zu trinken, als sie mit Gewalt hinunterkriegen können.
  6. Man darf nicht mehr essen als, das Geschenk an das Brautpaar wert ist.
  7. Das Mitbringen von Haustieren ist grundsätzlich verboten. Sie können aber gerne einen Kater mit nach Hause nehmen.
  8. Wer an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gekommen ist, läßt sich langsam unter den Tisch gleiten.
  9. Reden Sie auf der Hochzeitsfeier nur, wenn Sie gefragt werden!
  10. Wer die Oma oder Schwiegermütter beleidigt, muß sie behalten.
  11. Erzählen Sie keine Witze! Hier gibt`s nichts zu lachen. Schliesslich ist es eine Hochzeit.
  12. Eventuell auftretende Brände sind zu Hause zu löschen
  13. Beim Essen bitte die bereitgestellten Bestecke verwenden. Dies gilt ganz besonders für den Schwiegervater.
  14. Der freie Flug von Schlagsahne, Kroketten, Pflaumen- oder Kirschkernen, Sektkorken, Suppentellern, Messern, Gabeln, Löffeln, Gästen oder ähnlichem ist nur soweit zulässig, als weder eine Person, noch die Einrichtung der Festräume Schaden nehmen können.
  15. Gäste, welche durch den Verlust ihres Gleichgewichts unter den Tisch fallen, werden gebeten sich nicht am Tischtuch festzuhalten. Wenn Sie unten angekommen sind, verhalten Sie sich bitte ruhig.
  16. Jeder hat mit dem Ihm zugewiesenen Platz zufrieden zu sein, und sich mit seinem Nachbarn zu vertragen.
  17. Wer ironische, sarkastische, gehässige und/oder widerliche Anspielungen auf die bisherige Lebensgestaltung des Bräutigams von sich gibt oder einfach nur die Wahrheit sagt, wird zur Silberhochzeit wieder eingeladen.
  18. Solange ein Redner redet, redet keiner! Es dürfen höchstens fünf Redner gleichzeitig sprechen.
  19. Jeder Gast hat einen Anspruch auf einen herzlichen Rausschmiss.
  20. Verboten ist es, etwas übel zu nehmen oder sang- und klanglos von der Hochzeit zu verschwinden.
  21. Zum mitsingen aller Lieder sind auch diejenigen verpflichtet, die keine Singstimme haben; Personen mit Stimmbruch bilden einen eigenen Chor.
Das Brautpaar behält sich das Recht auf Strafen vor. Bestraft werden all diejenigen, die sich nicht an die obenen genanten Regeln halten. Die Höhe der Strafe wird individuell abgestimmt. Beliebte Sanktionen sind zum Beispiel:
  1. Kein Stück der Hochzeitstorte bekommen
  2. Tanzen mit der Schwiegermutter
  3. Wettsaufen mit Onkel Herbert
  4. Die ganze Hochzeit am Kindertisch sitzen
  5. Nach der Hochzeit beim aufräumen helfen
Allen Gästen viel Spass auf der Hochzeit.

Eigenwerbung: Eine Hochzeitszeitung ist das ideale Geschenk auf einer Hochzeit.



Hochzeitszeitung